Entwicklungsfeld III

Entwicklung und Erprobung von KI-unterstützten Lehr- und Lernangeboten

Durch die prototypische Entwicklung neuer Lernszenarien, -formate und -inhalte berücksichtigt das Projekt die Präferenzen und Bedürfnisse der Weiterbildungsinteressierten besser, steigert so die Bereitschaft und Akzeptanz für Weiterbildung und ermöglicht die Entwicklung individueller Weiterbildungsstrategien. Das Lernerlebnis wird realitätsnäher und trifft noch besser die Bedürfnisse der Zielgruppen.

Übersicht Ergebnisse

Lizenzierung & Nutzungsrechte

Zielsetzung der EduPLEx_API ist die Schaffung eines offenen de-facto Standards unter Open-Source Lizenz. Um Offenheit und Flexibilität in der Anwendung garantieren zu können wird auf ein international anerkanntes API-Format aufgebaut und dokumentiert.

Zugrundeliegende APIs werden offen und nicht kompiliert bereitgestellt. Der Source Code wird unter der MIT Lizenz (https://opensource.org/licenses/MIT) veröffentlicht. Damit wird die Wiederverwendung sowohl für Software, deren Quelltext frei einsehbar ist (Open Source), als auch für Software, deren Quelltext nicht frei einsehbar ist (Closed Source) erlaubt.

Prototypisches Lehrangebot zum Thema “Design Thinking”

Ein wesentlicher Mehrwert des Projektes entsteht durch die enge Verzahnung der datengetriebenen, plattformseitigen Innovationen insbesondere hinsichtlich Qualifikationsbedarfsanalyse und Lerntransferanalyse mit daraufhin angepassten Lerninhalten und Lernszenarien.

Auf diesem Weg sollen für die Branche stilbildende Lernszenarien prototypisch entwickelt werden, die nicht nur Wissen vermitteln, sondern den Kompetenzerwerb stärken.

Prototypisches kollaboratives Lehrangebot

Insbesondere steht hier die geeignete Verschlagwortung bzw. thematische Zuordnung der Eingaben und Eigenbeträge der Lernenden im Vordergrund. Dies ist insofern eine Herausforderung als das Feedback der Lernenden unterschiedliche Hintergründe haben kann.

Es können echte Beiträge sein, die für andere Lernenden hilfreich sein können, Hinweise auf (inhaltliche/technische) Fehler im Lehrmaterial, eine (positive/negative) Meinungsäußerung oder eine Frage zu den Lehrinhalten. Um das Nutzerfeedback korrekt zu behandeln muss eine zusätzliche Inhaltsbestimmung integriert werden, die das Nutzerfeedback zunächst korrekt klassifiziert.

Kontakt

+49 (0)3683 688 4112

Prof. Dr. Regina Polster

Hochschule Schmalkalden
Fakultät Informatik
Blechhammer 4-9
98574 Schmalkalden

u

technische Fragen

DI Alexander Schmid
courseticket Deutschland GmbH
alexander.schmid@courseticket.com
+43 (0)660 778 779 1 (Werktags, 9:00 - 17:00 Uhr)